Dr. Matthias Fechner

Assoziierter



E-Mail:
fechner@uni-trier.de
Telefon:
+49 651 201 4938
Raum:
DM 117
Projektzugehörigkeiten:
  • F1-Transition von Gattungsgrenzen
  • F2-Transition von Sprachgrenzen
  • F3-Transition von Kulturgrenzen
  • F4-Transition gesellschaftlicher Grenzen
Forschungsschwerpunkte:
  • zeitgenössische englischsprachige Lyrik (ab 1985)
  • Geschichte der Pädagogik und Bildungspolitik
  • Vergleichende Literaturgeschichte seit 1900
Laufende Projekte:

Die englischsprachige Dichtung der Gegenwart: Ein Buchexposé finden Sie hier.

Publikationen:

Neuerscheinungen:

Literaturwissenschaft

Themen- und Sammelbände

Mit Henrieke Stahl (Hrsg.): Subjekt und Liminalität in der Gegenwartsliteratur. Band 2: Schwellenzeit – Gattungstransitionen – Grenzerfahrungen. Berlin Peter Lang, 2020.

Mit Henrieke Stahl (Hrsg.): Wiederkehr des Subjekts? Streifzüge durch Philosophie, Theorie und die Lyrik in der Gegenwart. Berlin Peter Lang. Erscheint: 2021.

Mit Friederike Reents und Kirstin Zeyer (Hrsg.): Trierer Poetikvorlesungen. Berlin Edition Rugerup. Erscheint: 2021.

Aufsätze / Überblicke

Vorsprung durch Lyrik? Kreatives Schreiben als vitales Element einer Lehrkunst zur Freiheit der Gesellschaft. In: Pädagogische Rundschau 5/2021. 567-584

Der Baum, das Gedicht und die Prüfung. Kleine Anthologie der französischsprachigen Gegenwartsdichtung [Über Naturlyrik von Andrée Chedid, William Cliff, Vénus Khoury-Ghata, Abdellatif Lâabi, Claude Vigée, Philippe Jaccottet und Anise Koltz]. In: Braun, M. / Valtolina, A. (Hrsg.), Bäume lesen. Europäische ökologische Lyrik seit den 1970er Jahren. Würzburg Königshausen & Neumann. 2021. 161-180

Liminale Entwicklungen. Ein Blick auf die Darstellung ökonomischer Zusammenhänge in der deutschsprachigen Literatur. Vom Sturm und Drang bis zur Gegenwart. In: Ders. / Stahl, H. (Hrsg.), Subjekt und Liminalität in der Gegenwartsliteratur. Band 2: Schwellenzeit – Gattungstransitionen – Grenzerfahrungen. Berlin 2020. 41-57.

An incomplete history of contemporary German-language poetry. PN Review 255 / 2020. 48-52.

Lyrische Erkenntnisvollzüge am Beispiel schulischer Erfahrungen in der englischsprachigen Gegenwartsdichtung. In: Internationale Zeitschrift für Kulturkomparatistik. 1 (2019). 183-209.

Aufsätze / Fokussiert

Das zuverlässig unzuverlässige Subjekt. Gerhard Falkners „Apollokalypse“ (2016) im literaturgeschichtlichen Kontext des Berlinromans. In: Stahl, H. / Fechner, M. (Hrsg.), Wiederkehr des Subjekts? Streifzüge durch Philosophie, Theorie und die Lyrik in der Gegenwart. Berlin Peter Lang. Erscheint: 2021

Aufsätze / Fokussiert / Zur Veröffentlichung angenommen

Realm of Resistance. Poetry in European regional languages and the limits of machine translation [on machine translations of poems by Gerhard Falkner, Nico Helminger and Claude Vigée]. In: Maria Khotimsky et al.: Contemporary Translation in Transition: Forms of Interaction, English, German, and Russian Poetry. Studies in Comparative Literature and Intellectual History. Boston Academic Studies Press. 2021.

Contemporary nature poetry. A study of four poets: Gerhard Falkner, Edwin Morgan, Robert Hass and Les Murray. In: Kirstin Zeyer und Henrieke Stahl (Hrsg.): Band zum Thema ‚Natur‘ in der Gegenwartslyrik. Erscheint: 2021

The loss of home in contemporary English-language poetry. A study of six poets: Kwame Dawes, Sasha Dugdale, Seamus Heaney, Yusef Komunyakaa, John McAuliffe and Franz Wright. Band zum Thema ‚Existenz‘ in der Gegenwartslyrik. Erscheint 2021

Bildungspolitik

Der Mensch als Ziffer? Pädagogik vor der Digitalisierung. In: Coincidentia. Band 11/1 (2020). 243-282.

Digitalisierung statt Menschenbildung? Eine Weichenstellung für die Zukunft. In: GEW-Zeitung Rheinland-Pfalz. 9/2020. 12-14.

Die Demenz des kulturellen Gedächtnisses. Zur Lage der Gegenwartslyrik in Deutschland. In: FAZ 28. Januar 2019. 13.

Wenn Hochschulen zu Wirtschaftsunternehmen werden. GEW-Zeitung Rheinland-Pfalz. 7-8/2019. 16-18.

Eine vollständige Publikationsliste finden sie hier.

Leistungen am Kolleg:
Eine Liste projektbezogener Leistungen finden Sie hier.
Werdegang:

Derzeitige Position:

Seit 07/2019:     Universität Trier – Forschungsinitiative Rheinland-Pfalz / Research Associate an der DFG-Kolleg-Forschungsgruppe FOR 2603 „Lyrik in Transition“

 

Berufliche Laufbahn:

Ab 01/2019:    Universität Trier – Vertretung einer Nachwuchsgruppenleitung im FB II (Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften)

Ab 01/2018:     Universität Trier – DFG-Research Fellow FOR 2603 „Lyrik in Transition“ (Englischsprachige Lyrik seit 1985)

Ab 01/2016:     Cusanus Hochschule, Bernkastel-Kues – Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehre und Forschung in Ökonomie und Studia Humanitatis, Öffentlichkeitsarbeit in der Stabsstelle des Präsidenten, Aufbau von Studierendenwerbung und –aufnahme.

2010 – 2015:    Odenwaldschule, Heppenheim – Fach- und Hausleiter, wissenschaftlicher Mitarbeiter Archiv und Aufarbeitung (Prof. Dr. Kathrin Höhmann). Fächer: Englisch, Deutsch, Geschichte, Politik und Wirtschaft. Herausgeber des Jahrbuches, Rechtsausschuss, Vertrauenslehrer, Belegschaftsvertreter am Runden Tisch zur Rettung der Odenwaldschule.

2005 – 2011:    FWS Heidelberg – Pädagogische Schulleitung, Oberstufenlehrer, Gastdozent in der LehrerInnenbildung (FH Mannheim; heute: Alanus Hochschule, Campus Mannheim). Fächer: Englisch, Deutsch, Geschichte, Gemeinschaftskunde. Fachleiter: Geschichte / Gemeinschaftskunde.

1999 – 2006:    FWS Böblingen/Sindelfingen – Gründungslehrer für die Oberstufe (Klassen 9 – 13). Fachleiter Englisch. Fächer: Englisch, Deutsch, Geschichte, Gemeinschaftskunde. Bis 2006: Erwerb der staatlichen Lehr- und Prüfungsbefähigungen für die o.a. Fächer bis zum Abitur durch externe Fortbildungen und unangekündigte Lehrproben.

1998 – 1999:    FH Stuttgart – Aufbaustudium zum Oberstufenlehrer an Waldorfschulen. Fächer: Englisch, Deutsch, Geschichte, Deutsch als Fremdsprache. Lehrpraktika in Trier (RLP), Stuttgart-Vaihingen (BW), Wolfsburg (NDS) und Moskau (Russland).

1995 – 1998:    Promotion an der Universität Sheffield (Ph.D.) – Stipendium der Universität Sheffield, Petrie-Watson-Preisträger. Thema: Vergleichende Literaturgeschichte der Zwischenkriegszeit/Weimarer Republik vor dem Hintergrund der Totalitarismustheorie.

1995 – 1996:    Brunts School, Mansfield, Notts. (GB) – Lehrer für Deutsch und Französisch.

1989 – 1990:    Universität Manchester / Manchester Business School – DAAD-Stipendiat. Fächer: Englische Literatur, Regierungslehre (Government), Wirtschaft, Geographie.

1988 – 1994/5:    Universität Stuttgart – Magisterstudium (M.A.). Fächer: Literaturwissenschaft (Anglistik, Amerikanistik, Germanistik), Politikwissenschaft, Philosophie.

1986 – 1987:    MOS Bremerhaven / 3. SG Flensburg

1986:        Königin-Charlotte-Gymnasium, Stuttgart – Abitur

 

Beratungsfunktionen 

2016: Beratung von Schließung betroffener Dorfschulen in Rheinland-Pfalz

2013-14: Erstellung von Klausurvorschlägen (Politik und Wirtschaft) für das hessische Zentralabitur

Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Tagungen des Pestalozzi-Programms des Europarates:

2011 Nikosia (CY):  Geschichtsunterricht in geteilten Ländern

2008 Brdo pri Kranju (SLO): Unterricht der Neueren Geschichte

2005 Göteborg (S): Integrativer Unterricht

2003: Mitarbeit in der Lehrplankommission der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg

 

Weitere Vorträge / Papers an den Universitäten Aalborg (DK), Tver (RUS), Teheran (IR)

Übernahme besonderer pädagogischer Funktionen

Pädagogische Schulleitung: vier Jahre (2006-2010)

Prüfungsbeauftragter Waldorfschule (entspricht kommissarischer Mittel- und Oberstufenleitung): fünf Jahre (2000-05)

Fachleiter für Englisch: fünf Jahre (2000-05); Geschichte und Politik: vier Jahre (2006-10); Politik und Wirtschaft: fünf Jahre (2010-15)

Hausleiter und Heimerzieher, entspr. § 34 SGB VIII: zwei bzw. fünf Jahre (2013-15 / 2010-15)

Zwei Durchgänge als Klassenbetreuer: jeweils vier Jahre (2000-04 / 2005-09)

 

Prüfungen an Schulen 

Vorbereitender Unterricht und (verantwortliche) Abnahme von Zentralen Staatlichen Abschlussprüfungen in Baden-Württemberg und Hessen im:

Abitur LK / Vierstündiger Kurs: Englisch; Deutsch; Geschichte; Gemeinschaftskunde bzw. Politik und Wirtschaft [Schriftliche Klausuren / Mündliche Text- und Präsentationsprüfung]

Abitur GK / Zweistündiger Kurs: Deutsch; Geschichte; Politik und Wirtschaft [Schriftliche Klausuren / Mündliche Text- und Präsentationsprüfung]

Fachhochschulreife: Geschichte; Gemeinschaftskunde [Hospitierte Gruppenprüfung]

Realschulabschluss: Englisch; Deutsch [Schriftliche; Projektprüfung Geschichte

Hauptschulabschluss: Englisch; Deutsch

 

Pädagogische Projekte

Selbst organisierte Studien- und Austauschfahrten: Nach Russland, Polen und in die Ukraine; Selbstständige Anbahnung der Partnerschaft bzw. Kooperation. Finanzierung eingeworben u.a. beim Regierungspräsidium Stuttgart, der Stiftung-Deutsch Russischer Jugendaustausch, der Deutschen Auslandsgesellschaft und städtischen Jugendämtern. Bei allen Fahrten wurde der jeweilige Gegenbesuch der russischen, polnischen und ukrainischen Gäste in Deutschland ebenfalls mitorganisiert und durchgeführt.

2000: Petrosavodsk-St Petersburg (Partnerschule: NFS Petrosavodsk)

2001: Berlin-Moskau-Petrosavodsk-St Petersburg (Partnerschule: NFS Petrosavodsk)

2003: Przemyśl-Kiev-Odessa (Partnerschule: Primorski Lyzeum Odessa)

2004: Kiev-Odessa (Partnerschule: Primorski Lyzeum Odessa)

2006: St Petersburg (Partnerschule: Peterschule St. Petersburg)

2008: Moskau-Tver-St Petersburg (Partnerschulen: Schule Nr. 35 / Gymnasium Nr. 10 Tver)

2012: Moskau-Tver (Partnerschulen: Schule Nr. 35 / Gymnasium Nr. 10 Tver)

2013: Moskau-Tver-St Petersburg (Partnerschulen: Schule Nr. 35 / Gymnasium Nr. 10 Tver)

2014: Berlin-Warschau-Nałęczów-Lublin (Partnerschule: Kunstlyzeum Józef Chełmoński Nałęczow)

2015: Prag-Krakau-Nałęczów-Lublin-Warschau-Berlin (Partnerschule: Kunstlyzeum Józef Chełmoński Nałęczow)

 

Weitere Studienfahrten:

London (2000, 2001, 2004); Norderney / Landwirtschaftspraktikum – Deichbau (2006); Venedig, Peloponnes und Athen (2009), Rom und Cinque Terre (2010); Bundestagsfahrten nach Berlin (2007; 2008; 2013); selbst organisierte Rundreisen / Wanderwoche mit Teambuilding: Weimar-Hugoldsdorf/Mecklenburg-Berlin (2010); Dresden-Görlitz-Terezín (2011); Passau-Wien-Bratislava (2012); Berlin-Uckermark-Szczecin (2013).

Teilweise mehrfache Besuche mit Schulkassen und Zusammenarbeit mit folgenden Gedenkstätten / Museen, Öffentlichen Einrichtungen:

Geschichte und Politik (Auswahl): Gedenkstätte Bautzen / Bautzen (D); Deutscher Bundestag / Berlin (D); Haus der Geschichte / Berlin (D);  Jüdisches Museum / Berlin (D); Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen / Berlin (D); Gedenkstätte Deutscher Widerstand / Berlin (D); Haus der Geschichte / Bonn (D); Butovo-Polygon / Butovo (RUS); KZ-Gedenkstätte Dachau / Dachau (D); Imperial War Museum / London (GB); Staatliches Museum Majdanek / Lublin (PL); Staatliches Museum der Geschichte des Gulag / Moskau (RUS); Partisanenmuseum / Odessa (UA); Staatliches Museum der Blockade und Verteidigung von Leningrad / St. Petersburg (RUS); Staatliches Museum der Politischen Geschichte Russlands / St. Petersburg (RUS); Kirov Museum / St. Petersburg (RUS); Armeemuseum Žižkov / Prag (CZ); Gedenkstätte Natzweiler / Struthof (F); Haus der Geschichte Baden-Württemberg / Stuttgart (D); Landtag von Baden-Württemberg / Stuttgart (D); Theresienstadt Memorial und Ghetto Museum / Terezín (CZ); Mednoe (Katyn) Memorial / Tver (RUS); Mémorial de Verdun / Verdun (F); Jüdisches Museum / Warschau (PL);  Ghetto Museum / Warschau (PL); Waschsalon im Karl-Marx-Hof: Das Rote Wien / Wien (A); Heeresgeschichtliches Museum / Wien (A); Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora / Weimar (D); Hessische Staatskanzlei / Wiesbaden (D)

Literatur, Wissenschaft, Kunst, Musik, Theater, Sport (Auswahl): Archäologisches Nationalmuseum / Athen (GR); Hertha BSC Berlin (D); Archäologisches Museum Delphi (GR); Dynamo Dresden (D); Deutsches Hygiene-Museum / Dresden (D); Sächsische Staatsoper (Semperoper) / Dresden (D); Staatsschauspiel Kleines Haus / Dresden (D); Städel Museum / Frankfurt a.M. (D); Stadttheater / Heidelberg (D); 1. FC Kaiserslautern (D); Karlsruher SC (D); Petčerska Lavra (Kiever Höhlenkloster) / Kiev (UA); Schloss Kozłówka (PL); Tate Gallery of Modern Art / London (GB); National Gallery / London (GB); Natural History Museum / London (GB); National Portrait Gallery / London (GB); Science Museum / London (GB); Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum / Marbach (D); Moskauer Kreml / Moskau (RUS); Staatliche und Neue Tretjakov Galerie / Moskau (RUS); Katharinenpalast / Puškino (RUS); Kolosseum / Rom (I); Vatikanische Museen / Rom (I); Anna-Achmatova-Museum / St. Petersburg (RUS); Dostoevsky-Museum / St. Petersburg (RUS); Eremitage / St. Petersburg / Mariinski-Theater / St. Petersburg (RUS); Schloss Peterhof / St. Petersburg (RUS); Neue Staatsgalerie / Stuttgart (D); Akademisches Theater / Tver (RUS); Goethe Haus / Weimar (D); Schiller Haus / Weimar (D); Burgtheater / Wien (A)