Prof. Dr. Christian Soffel

Hauptverantwortlicher



E-Mail:
soffel@uni-trier.de
Telefon:
+49 651 201 3202
Raum:
A 351
Projektzugehörigkeiten:
  • F1 – Übergang von Genres

 

Forschungsschwerpunkte:
  • Chinesische Kultur- und Geistesgeschichte
  • Konfuzianismus seit dem 12. Jahrhundert
  • Traditionelle Chinesische Literatur
  • Konfuzianische Kanonistik

 

Laufende Projekte:

Eine Zusammenfassung finden Sie hier.

Publikationen:

Hier finden Sie eine vollständige Liste der Veröffentlichungen von Prof. Soffel.

Leistungen am Kolleg:

Eine vollständige Liste finden Sie hier.

Werdegang:

Derzeitige Position:

Seit August 2012: Ordentlicher Professor für Sinologie an der Universität Trier, Deutschland

Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Chinastudien e.V. (Deutsche Vereinigung für Chinastudien, DVCS)

Vorstandsmitglied und stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Konfuzianischen Gesellschaft (DKG)

Academic Qualifications and Employments

Januar 2011: Habilitation at Munich University in Sinology. Supervisors: Prof. Dr. Roderich Ptak, Prof. Dr. Hans van Ess, Prof. Dr. Peter Pörtner. Thesis Title: Vom Alttext/Neutext-Streit zu Zhu Xi: Die Entwicklung der Gelehrsamkeit von Qian Mu (From the Old-Text/New-Text Controversy to Zhu Xi – The Development of Qian Mu’s Scholarship)

Habilitation an der Universität München in Sinologie.  Betreuer: Prof. Dr. Roderich Ptak, Prof. Dr. Hans van Ess, Prof. Dr. Peter Pörtner. Titel der Abschlussarbeit: Vom Alttext/Neutext-Streit zu Zhu Xi: Die Entwicklung der Gelehrsamkeit von Qian Mu

April bis August 2012: Gastprofessor für Sinologie an der Universität Trier, Deutschland

Dezember 2004 bis August 2012: Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Sinologie der Universität München

August 2002 bis August 2004: Mitarbeiter der Fakultät an der Arizona State University (Tempe AZ, USA)

19. Februar 2001: Promotion in Sinologie (Hauptfach), Slavistik und Mathematik (Nebenfach) an der Universität München. Betreuer: Prof. Dr. Roderich Ptak. Vorgesetzter: Prof. Dr. Roderich Ptak. Titel der Abschlussarbeit: Ein Universalgelehrter verarbeitet das Ende seiner Dynastie – Eine Exegese des Kunxue Jiwen von Wang Yinglin

26. November 1991: Diplom in Mathematik (Hauptfach) und Theoretischer Physik (Nebenfach) an der Universität München. Betreuer: Prof. Dr. Helmuth Zöschinger. Titel der Abschlussarbeit: Die Injektive Decke von Moduln über kommutativen Ringen

Februar bis August 1992: Studium der russischen Sprache an der Wolgograd University (Wolgograd, Russland)

 

Stipendien und Preise:

Januar 2007 bis Dezember 2008: Postdoc-Stipendiat am Institut für Chinesische Literatur und Philosophie, Academia Sinica, Taipeh

August 2002 bis August 2004: Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung für Forschung an der Arizona State University (Tempe AZ, USA)

Juli 1998 bis Juni 2000: Promotionsstipendium der Universität München

Februar 1999 bis März 2000: Studium an der National Taiwan University in Taipeh, gefördert durch den „Deutschen Akademischen Austauschdienst“ (DAAD)

August 1994 bis August 1996: Studium der modernen und klassischen chinesischen Sprache an der National Taiwan Normal University in Taipeh, gefördert durch ein Stipendium des R.O.C. Außenministeriums.

1986: Erster Preis beim „Bundeswettbewerb Mathematik“ in Deutschland. Folglich gewählter Stipendiat der „Studienstiftung des deutschen Volkes“.

Mitgliedschaft in Berufsverbänden

Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Chinastudien (DVCS)

Vorstandsmitglied und stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Konfuzianische Gesellschaft (DKG).

Europäische Vereinigung für Chinastudien (EACS)

Europäische Vereinigung für Chinesische Philosophie (EACP)

Gesellschaft für Asienstudien (AAS)

Amerikanische Orientalische Gesellschaft (AOS)