PD Dr. Friederike Reents

Nachwuchsgruppenleitung



E-Mail:
reents@uni-trier.de
Telefon:
+49 651 201 3785
Raum:
DM 11
Projektzugehörigkeiten:

Nachwuchsgruppenleitung F1-F4:

  • F1 – Transition von Gattungsgrenzen
  • F2 – Transition von Sprachgrenzen
  • F3 – Transition von Kulturgrenzen
  • F4 – Transition gesellschaftlicher Grenzen
Forschungsschwerpunkte:
  • Literaturgeschichte 18.-21. Jahrhundert
  • Gegenwartsliteratur und Literaturvermittlung
  • Werkpolitik innerhalb des Kulturbetriebs
  • Literaturkritik, Literaturtheorie, literarische Wertung
  • Reflektierte Moderne, Transmoderne
  • Stimmungsästhetik
Laufende Projekte:
  • Ästhetik der Entgrenzung und Reduktion in der Gegenwartslyrik
  • Ein Exposé finden Sie hier
Publikationen:

Neuerscheinungen:

Lyrik und Erkenntnis (= Bd. 1, Internationale Zeitschrift für Kulturkomparatistik, Hg., zus. mit Ralph Müller) (Trier 2019), 403 S., https://izfk.uni-trier.de/index.php/izfk

Über Wahrheit und Lyrik im außermoralischen Sinne. Transmoderne Zeitgeschichtslyrik am Beispiel der 9/11-Gedichte von Durs Grünbein und Thomas Kling. In: IZfK 1 (2019). S. 245-264.

Über das Gedicht – hinaus. In: Frank Witzel, hg. v. Anke Detken u. Gerhard Kaiser, (Stuttgart, Metzler 2019), 55-72.

Überlegungen zum Epochenwandel: Transmoderne Gedichte von Ann Cotten, Sabine Scho und Thomas Kling. In: Gegenwartsliteratur. A German Studies Yearbook. Hg. v. Paul Michael Lützeler, Vol XIII 2019: Gegenwartslyrik, S. 143-167.

Dein Weinen soll wandern. Weltlyrik als Spielart der Weltliteratur. In: Vergleichende Weltliteraturen, hg. v. Dieter Lamping, Galin Tihanov u.a. (Stuttgart, Metzler 2019), S. 249-266.

 

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.

Leistungen am Kolleg:

Eine vollständige Übersicht finden Sie hier.

Werdegang:

Derzeitige Positionen

Januar-Juli 2019: Stipendiatin der Alexander-von-Humboldt-Stiftung (Feodor-Lynen-Stipendium für erfahrene Wissenschaftler) am German Department der Harvard University, Cambridge, Massachusetts

Seit April 2018: Nachwuchsgruppenleitung an der DFG-Kolleg-Forschungsgruppe „Lyrik in Transition“, Universität Trier

Hochschuldozentin für Germanistik am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Akademischer Werdegang

2017/18: Vertretung der Professur für Neuere Deutsche Literatur (Prof. Dr. Michael Neumann), Katholische Universität Eichstätt [in Heidelberg beurlaubt]

WiSe 2016/17: W2-Lehrprofessur (Hochschuldozentur) für Germanistik, Universität Heidelberg

2015-Juli 2016: Elternzeit

SoSe 2015: Vertretung des Lehrstuhls von Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering, Universität Göttingen [in Heidelberg beurlaubt]

WiSe 2014/2015: Mutterschutz

Seit Oktober 2013: W2-Lehrprofessur (Hochschuldozentur), Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg

August 2013: Ruf auf W2-Lehrprofessur (Hochschuldozentur) für Germanistik an die Universität Heidelberg (angenommen)

Juli 2012: Abschluss der Habilitation, Habilitationsschrift über Stimmungsästhetik; Privatdozentin der Universität Heidelberg

2011-2012: Mutterschutz

2008-2012: Habilitandin der Universität Heidelberg (Olympia-Morata-Stipendium)

2007-2008: Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl Prof. Helmuth Kiesel für Neuere Literatur, Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg

2007-2013: Studiendozentur für Literaturtheorie, Literaturkritik und Literarische Wertung, Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg

Juli 2007: Promotion über Gottfried Benn (summa cum laude); Rigorosum in Germanistik und Philosophie (beide summa cum laude)

2002-2007: Studium der Germanistik und Philosophie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

1998-1999: Berufsbegleitendes Aufbaustudium zum Public Relations Fachwirt an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW), München

1991-1996: Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München, an der Julius-Echter-Universität Würzburg und an der Faculté de Droit, Université de Lausanne

Studium am Instituto de Ensenanza Superior en Lenguas Vivas „Juan Ramón Fernández“, Buenos Aires, Argentinien

Preise und Auszeichnungen

Feodor-Lynen-Stipendium (für erfahrene Wissenschaftler) der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, Harvard University, Cambridge, Mass., USA (bei Prof. Dr. Judith Ryan)

Olympia-Morata-Stipendium der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Habilitationsstipendium)