Dr. Claus Telge

Postdoktorand



Tätigkeits-Zeitraum:
30/09/2020 - 30/09/2021
Weiterer Arbeitszeitraum:
01/04/2020 - 30/09/2020: Fellow des Kollegs
Land:
Deutschland
E-Mail:
telge@uni-trier.de
Telefon:
+49 651 201 3246
Raum:
DM 7
Projektzugehörigkeiten:
  • F1 – Transition von Gattungsgrenzen
  • F2 – Transition von Sprachgrenzen
  • F3 – Transition von Kulturgrenzen
Forschungsschwerpunkte:
  • Deutschsprachige Literatur (18.–21. Jahrhundert)
  • Literarische Übersetzung, Übersetzungstheorie
  • Ökomimese (Darstellungsformen der Natur); Anthropozändiskurs in der Literatur (Ecocriticism)
  • Theorie und Geschichte der Lyrik
  • Globalisierung und Literatur
  • Postkoloniale Studien
  • Komparatistische Literaturforschung
  • Multimodalität
  • Autorschaftstheorie
Laufende Projekte:

Meereslyrik im Anthropozän

Ein Exposé finden Sie hier.

Publikationen:

Eine Publikationsliste finden Sie hier.

Werdegang:

Seit 10/2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) im Trierer DFG-Kolleg „Lyrik in Transition”

04/2020–09/2020: Fellow im Trierer DFG-Kolleg „Lyrik in Transition”

2015–2020: Associate Professor für Neuere Deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Osaka

2014 – 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Leipzig (bei Prof. Dr. Dieter Burdorf)

2015: Doppelpromotion im Fach Germanistik zum Dr. phil. an der Universität Leipzig und zum PhD an der University of Arizona (summa cum laude)

2009–2010: Research/Teaching Assistant im Department of German Studies der University of Arizona

2009–2013: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2008–2015: Promotionsstudium im Rahmen des internationalen Promotionsstudiengangs Transcultural German Studies / Deutsch als Fremdsprache der Philologischen Fakultät der Universität Leipzig und des Department of German Studies der University of Arizona

2000–2007: Studium der Fächer Internationales Informationsmanagement (Schwerpunkt: angewandte Sprachwissenschaft, interkulturelle Kommunikation), Politikwissenschaft, Literatur und ästhetische Kommunikation an der Universität Hildesheim und der Universität Valladolid