Prof. Dr. Andre Klump

Assoziierter






Email:
Phone:
+49 651 201 2228
Raum:
B 234
Schwerpunkte:

Forschungsschwerpunkte

  • Varietäten in Hispanoamerika, v.a. das Spanische in der Dominikanischen Republik
  • Grammatikalisierung im Französischen
  • Die zweisprachige Grammaire Espagnolle [11597/21604] von César Oudin
  • Sprache und Politik in der Romania
  • Das Spanische in Äquatorialguinea
  • Status und Gebrauch des Dolomitenladinischen
  • Mehrsprachigkeit in der Franko- und Hispanophonie
  • Fremdsprachendidaktik in Schule und Universität

Laufendes Arbeitsvorhaben

  • Interdisziplinäre und internationale Forschung zur Dominikanischen Republik
  • Publikationen zur Geschichte und Gegenwart der Lexikographie in der Dominikanischen Republik
  • Neuedition der Relacion sumaria del esado presente de la Isla Española en las Yndias Occidentales von Luis Geronimo Alcocer [1650]
  • Mitherausgeberschaft des Handbuchs Manuel des Langues Romanes
  • Publikationen zur dolomitenladinischen Sprache und Identität

Publikationen

Neuerscheinungen:

zusammen mit Christine Felbeck: Dominicanidad: Perspectivas de un concepto (trans-)nacional / Dominicanity – Perspectives on a (trans-)national concept. Frankfurt am Main: Lang, 2017, 388 Seiten (America Romana – Studien zu Sprachen, Literaturen und Kulturen der romanischen Länder Amerikas, Bd. 9).

Entre pesimismo y lealtad – las actitudes lingüísticas de los dominicanos“, in: Felbeck, Christine & Klump, Andre (2017): Dominicanidad – Perspectivas de un concepto (trans-)nacional. Dominicanity – Perspectives on a (trans-)national concept. Frankfurt am Main: Lang, 81-92.

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.

Werdegang:

Derzeitige Positionen

W3-Professor für Romanistische Sprachwissenschaft an der Universität Trier

Akademischer Werdegang

seit April 2012: W3-Professor für Romanistische Sprachwissenschaft an der Universität Trier

August 2011: Ruf auf die W3-Professur für Romanische Sprachwissenschaft an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Februar 2009: Ernennung zum W2-Professor für Romanistische Sprachwissenschaft (Französisch und Spanisch) an der Universität Trier

SS 2008: Wahrnehmung einer Vertretungsprofessur W2 für Romanische Sprachwissenschaft (Französisch und Spanisch) an der Universität Trier

Oktober 2008: Ruf auf die W2-Professur für Romanistische Sprachwissenschaft (Französisch und Spanisch) an der Universität Trier

2008: Listenplätze an den Universitäten Münster (W3), Essen (W3) und Passau (W2)

SS 2007: Wahrnehmung einer Vertretungsprofessur W2 für Romanische Sprachwissenschaft (Französisch und Spanisch) an der Universität Kassel

2005: Abschluss des Habilitationsverfahrens: Erwerb der venia legendi für Romanische Philologie (Sprachwissenschaft) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Titel der Habilitationsschrift: „Trajectoires du changement linguistique-Zum Phänomen der Grammatikalisierung im Französischen“

2001: Abschluss der Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Bereich der spanischen Sprachwissenschaft; Titel der Dissertation: „Historische Aspekte der spanischen Sprache in Santo Domingo (16. und 17. Jh.)“

1998-2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Romanischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1991-1997: Studium der Fächer Französisch und Spanisch auf Lehramt (Sek. II) an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg und der Université Charles de Gaulle, Lille III (Frankreich)

Preise und Auszeichnungen

Oktober 2014: Ernennung zum „Miembro correspondiente“ der Academia Dominicana de la Lengua (Santo Domingo, Dominikanische Republik) „en atención a sus méritos lingüísticos y su labor cultural a favor de nuestras letras“

November 2013: Verleihung des Preises für „hervorragende und innovative Lehrleistungen“ der Universität Trier

1998: Auszeichnung mit dem Absolventenpreis des Jahres 1998 der Gerhard-Mercator Universität-Gesamthochschule Duisburg für die mit sehr gut bewertete schriftliche Examensarbeit