Dr. Ekaterina Friedrichs

Postdoktorandin



E-Mail:
evgrashkina@uni-trier.de
Telefon:
+49 651 201 4140
Raum:
DM 6
Projektzugehörigkeiten:
  • F1-Transition von Gattungsgrenzen
  • F2-Transition von Sprachgrenzen
  • F3-Transition von Kulturgrenzen
  • F4-Transition gesellschaftlicher Grenzen
Forschungsschwerpunkte:
  • Deutsche und russische Gegenwartsdichtung
  • Textlinguistik
  • Textsemiotik
  • Komparatistik
  • Übersetzungswissenschaft
Laufende Projekte:

Ein Exposé finden Sie hier

Publikationen:
Neuerscheinungen:
Екатерина Евграшкина: Семиотическая природа смысловой неопределенности в современном поэтическом дискурсе (на материале немецкоязычной и русскоязычной поэзии). Berlin: Peter Lang 2019 (Neue Lyrik: Interkulturelle und interdisziplinäre Studien, Band 5).

Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.

Leistungen am Kolleg:

Eine vollständige Übersicht finden Sie hier.

Werdegang:

Derzeitige Positionen

seit Oktober 2017: Postdoktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der DFG-Kolleg-Forschungsgruppe „Russischsprachige Lyrik in Transition: Poetische Formen des Umgangs mit Grenzen der Gattung, Sprache, Kultur und Gesellschaft zwischen Europa, Asien und Amerika“

 

Akademischer Werdegang

August 2015 – August 2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich II – Slavistik, Universität Trier (DFG-Projekt „Typologie des Subjekts in der russischen Dichtung 1990-2010“)

Oktober 2016 – Februar 2018: Lehrbeauftragte, Fachbereich II – Slavistik, Universität Trier

September 2014 – Juli 2015: Honorarlehrkraft am Lehrstuhl für Deutsche Philologie an der Staatsuniversität Samara, Russland

September 2009 – Juli 2015: Kursleiterin am Sprachlernzentrum der Staatsuniversität Samara, Russland (Partnerorganisation des Goethe-Instituts Moskau)

November 2008 – Juli 2015: Spezialistin für lehrmethodische Arbeit am Lehrstuhl für Deutsche Philologie der Staatsuniversität Samara, Russland

Juni 2014: Erwerb des akademischen Grades des Kandidaten der philologischen Wissenschaften

November 2013: Verteidigung der Dissertation zum Thema „Языковая природа герметизма в поэтическом дискурсе (на материале немецкоязычной поэзии второй половины XX века)“ [Die sprachliche Natur der Hermetik im poetischen Diskurs (am Material deutschsprachiger Dichtung der zweiten Hälfte des XX. Jahrhunderts)], Samara, Russland

Oktober 2009 – Juni 2013: Aspirantur am Lehrstuhl für Deutsche Philologie der Staatsuniversität Samara, Russland

August 2004 – Juli 2009: Germanistik-Studium an der Staatsuniversität Samara, Russland (Diplom mit Auszeichnung)

Februar 2009 – Juni 2009: Erwerb der zusätzlichen Qualifikation „Übersetzer der deutschen Sprache im Bereich der professionellen Kommunikation“ an der Staatsuniversität Samara, Russland (Diplom mit Auszeichnung)

September 1994 – Juli 2004: Gymnasium mit erweitertem Deutschunterricht in Kusnezk Pensaer Gebiet, Russland (Goldmedaille)

 

Stipendien

March – April 2016: DAAD-Forschungsstipendium im Rahmen der internationalen und interdisziplinären Partnerschaft von Universitäten Trier und Waseda (Tokyo), Forschungsaufenthalt an der Universität Waseda, Tokyo, Japan

Oktober 2012 – März 2013: DAAD-Forschungsstipendium für Doktoranden „Immanuel Kant“, Forschungsaufenthalt am Germanistischen Institut, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

November 2010 – Januar 2011: DAAD-Forschungskurzstipendium Forschungsaufenthalt am Germanistischen Institut, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

 

Mitgliedschaften

seit November 2012: Mitglied des Russischen Germanistenverbandes