Lesung, 6. Mai 2020

Live-Vortrag mit Lesung – Daniel Jurjew über das Übersetzen von Elena Švarc

Zeit:
6. Mai 2020, 16:00 - 18:00
Plattform:
Zoom
Anmeldung:
Per Mail an baharova@uni-trier.de
Sprache:
Deutsch

Die DFG-Kolleg-Forschungsgruppe „Russischsprachige Lyrik in Transition“ (FOR 2603) lädt Sie herzlich zu einer Live-Sitzung mit Daniel Jurjew ein über das Übersetzen von Elena Švarc.

Die Anmeldung erfolgt bis zum 5. Mai 2020 bei Frau Baharova per Mail: baharova@uni-trier.de. Den Interessenten wird ein Link mit Zugangsdaten zur Teilnahme an der Zoom-Sitzung zugesendet.

 

Zum Vortrag:

Elena Švarc (1948–2010), eine zentrale Vertreterin der Renaissance der Leningrader inoffiziellen
Lyrik ab den 1970er Jahren, beeinflusst die russischsprachige Lyrik bis heute. Daniel Jurjew, der die
Autorin noch persönlich gekannt hat und seit Jahren Gedichte von ihr übersetzt, stellt die Autorin in
ihrem literatur- und kulturhistorischen Kontext und anhand ausgewählter Gedichte vor und
diskutiert Herausforderungen und Chancen beim Übersetzen ihrer Gedichte.

Daniel Jurjew (*1988) arbeitet als freischaffender Literaturübersetzer aus dem Russischen,
Japanischen und Englischen sowie als Publizist und als Lyriker. Letzte Buchveröffentlichung:
(Übersetzung aus dem Russischen): Wsewolod Petrow. Wunder. Chudesa. Cover: Wunder.
Friedenauer Presse, Berlin 2019.

Live-Vortrag mit Lesung – Daniel Jurjew über das Übersetzen von Elena Švarc – Diskussionsrunde

Dies ist die anschließede Diskussion zu Daniel Jurjews Vortrag über das Übersetzen von Elena Švarc.

Zum Vortrag von Daniel Jurjew

Zum Vortrag:

Elena Švarc (1948–2010), eine zentrale Vertreterin der Renaissance der Leningrader inoffiziellen
Lyrik ab den 1970er Jahren, beeinflusst die russischsprachige Lyrik bis heute. Daniel Jurjew, der die
Autorin noch persönlich gekannt hat und seit Jahren Gedichte von ihr übersetzt, stellt die Autorin in
ihrem literatur- und kulturhistorischen Kontext und anhand ausgewählter Gedichte vor und
diskutiert Herausforderungen und Chancen beim Übersetzen ihrer Gedichte.

Daniel Jurjew (*1988) arbeitet als freischaffender Literaturübersetzer aus dem Russischen,
Japanischen und Englischen sowie als Publizist und als Lyriker. Letzte Buchveröffentlichung:
(Übersetzung aus dem Russischen): Wsewolod Petrow. Wunder. Chudesa. Cover: Wunder.
Friedenauer Presse, Berlin 2019.


Live-Vortrag mit Lesung – Daniel Jurjew über das Übersetzen von Elena Švarc

Zum Vortrag:

Elena Švarc (1948–2010), eine zentrale Vertreterin der Renaissance der Leningrader inoffiziellen
Lyrik ab den 1970er Jahren, beeinflusst die russischsprachige Lyrik bis heute. Daniel Jurjew, der die
Autorin noch persönlich gekannt hat und seit Jahren Gedichte von ihr übersetzt, stellt die Autorin in
ihrem literatur- und kulturhistorischen Kontext und anhand ausgewählter Gedichte vor und
diskutiert Herausforderungen und Chancen beim Übersetzen ihrer Gedichte.

Daniel Jurjew (*1988) arbeitet als freischaffender Literaturübersetzer aus dem Russischen,
Japanischen und Englischen sowie als Publizist und als Lyriker. Letzte Buchveröffentlichung:
(Übersetzung aus dem Russischen): Wsewolod Petrow. Wunder. Chudesa. Cover: Wunder.
Friedenauer Presse, Berlin 2019.

Zur anschließenden Diskussion