Gastvortrag, 1. Juli 2020

Live-Vortrag – Herle-Christin Jessen: „Lyrik und Gesellschaft. Poesie und Poetologie in Roberto Bolaños Gedichtband „Tres“ (2000)

Zeit:
1. Juli 2020, 16:00 - 18:00
Plattform:
Zoom
Anmeldung:
Per Mail an baharova@uni-trier.de
Sprache:
Deutsch

Für die Teilnahme an der Vortragsveranstaltung melden Sie sich bitte bis zum 30.6.2020 bei Frau Baharova per Mail an: baharova@uni-trier.de.

Lyrik und Gesellschaft. Poesie und Poetologie in Roberto Bolaños Gedichtband Tres (2000)

Roberto Bolaño (1953-2003) ist weit über den hispanophonen Raum hinaus einer der bedeutendsten Schriftsteller zeitgenössischer Literatur. Seine Werke genießen nicht nur in weiten Teilen der Akademie, sondern zugleich im Feuilleton und im Kulturbetrieb eine große Wertschätzung, was verdeutlicht, dass sie stark heterogene Anforderungen zu erfüllen vermögen. Dabei ist es allerdings Bolaños narratives Werk, dem die Aufmerksamkeit gilt. Seine Lyrikproduktion und insofern eine gewichtige Säule seines Gesamtwerks findet bislang kaum Beachtung – und dies, obgleich noch zu Bolaños Lebzeiten fünf Gedichtbände erschienen waren. Tres (2000) ist der sechste und letzte Gedichtband Bolaños und insofern sein poetisches und poetologisches Vermächtnis. Der Band enthält in drei separierten Sektionen Prosagedichte (»Prosa del otoño en Gerona«), einen narrativen Reisebericht in 525 Versen (»Los neochilenos«) sowie kurze Gedichte in poetischer Prosa (»Un paseo por la literatura«). Ziel des Vortrags ist es, die poetische wie poetologische Dimension dieses letzten – Prosa und Lyrik auf intrikate Weise verschränkenden – Gedichtbandes auszuloten. »La pobre bandera del arte«, »die armselige Fahne der Kunst«, so Bolaño, sei die Suche nach »lo nuevo«, »dem Neuen« (Bolaño, »Literatura + enfermedad = enfermedad«, in: Cuentos completos, 503.). Dieser Dimension des ›Neuen‹ und ihrem Anspruch auf Gesellschaftsrelevanz wird der Vortrag nachgehen.

Dr. Herle-Christin Jessen ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift HeLix. Dossiers zur romanischen Literaturwissenschaft und widmet sich aktuell ihrer Habilitationsschrift zur Geschichte und Ästhetik des hispanophonen Prosagedichts.