Lesung und Vorstellung moderner Kurzgedichte (Tanka) von Wakayama Bokusui

Präsentation der Neuerscheinung:

In der Ferne der Fuji – wolkenlos heiter

Moderne Kurzgedichte (Tanka) von Wakayama Bokusui, Manesse Verlag

Der Japanologe und Übersetzer des Werks, Prof. Eduard Klopfenstein (Zürich), stellt das Buch und den Autor vor.

Datum: 19. März 2018
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Buchhandlung Stephanus, Fleischstraße 16, 54290 Trier
Eintritt: Erwachsene 8 €, ermäßigt 4 € (inkl. Sektempfang)

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Universität Trier (DFG-Kolleg-Forschungsgruppe „Lyrik in Transition“) und der Buchhandlung Stephanus statt.


«31 Silben in 5 Zeilen, die die Welt anhalten»

Tanka, diese älteste Gedichtform Japans, bannt den Augenblick zu einem lyrischen Schnappschuss des Lebens. Als Ursprung des Haiku schließen sich auch beim Tanka Spontaneität und tiefe Allgemeingültigkeit nicht aus, wie die vorliegende Auswahl eindrücklich beweist: Sie folgt in über 250 Fünfzeilern dem japanischen Tanka-Großmeister Wakayama Bokusui (1885-1928), zeugt von dessen intensiven Naturbegegnungen, von gelingender und vergehender Liebe und tiefen seelischen Krisen. Radikal subjektiv, doch angenehm unpathetisch im Ton, lassen seine 100 Jahre alten Gedichte einen modernen Zeitgenossen erkennen.

«Den Fluss hinunter
geht es zum Meer: blau wogende Wellen –
die Stadt gefärbt von aufbrechenden
Knospen der Bergkirschbäume»
Wakayama Bokusui

https://lyrik-in-transition.uni-trier.de/wp-content/uploads/2018/03/PlakatFujiA3.png

Die Verlagsinfos finden Sie hier, das Plakat zur Veranstaltung hier.